Forschung für die Zukunft

Österreichs Forschung hautnah erleben.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

Event | 24. Januar 2020

Highlights der Bioenergieforschung 2020

Bei „Highlights der Bioenergieforschung" werden aktuelle Entwicklungen und Ergebnisse aus den IEA Bioenergy Tasks sowie transnationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur nachhaltigen Nutzung von Bioenergie aus dem ERA-NET Bioenergy vorgestellt. Es erwarten Sie spannende Vorträge zu Themen wie Vergasung von Biomasse und Abfall, Energie aus Biogas, Bioraffinerien und vieles mehr.

Die Veranstaltungsreihe „Highlights der Bioenergieforschung" wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine Plattform für alle ExpertInnen und Stakeholder in diesem Bereich zu schaffen.
Österreich beteiligt sich im Rahmen der IEA Forschungskooperation intensiv an verschiedenen Tasks des TCP (Technology Collaboration Programme) Bioenergy. Ziele sind unter anderem die Entwicklung und Vermarktung von umweltfreundlichen, effizienten und kostengünstigen Bioenergietechnologien.

 

Weitere Details sowie die Anmeldung finden Sie unter: nachhaltigwirtschaften.at/de/iea/veranstaltungen/2020/20200124-highlights-bioenergieforschung.php

Ort

Messe Congress Graz, Messeplatz 1, 8010 Graz

Event | 26. November 2019, 10:00 - 17:00

Workshop „Mission Innovation Fokusgruppen"

Im Rahmen eines eintägigen Workshops wird der erarbeitete Umsetzungsplan zur Energieforschungsinitiative in der Klima- und Energiestrategie präsentiert. Weiters werden neueste Entwicklungen aus Mission Innovation, dem europäischen SET-Plan, dem Rahmenprogramm Horizon Europe und aktuell offenen Ausschreibungen vorgestellt.

 

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit WKÖ und FFG laden Sie sehr herzlich zu diesem Workshop „Mission Innovation Fokusgruppen“ ein.

 

Termin: Dienstag, 26. November 2019; 10:00–17:00 Uhr

Wichtig ist uns, den Dialog für alle Beteiligten möglichst fruchtbringend fortzusetzen. Deshalb erheben wir bei der Anmeldung Themenfelder, in denen Sie Bedarf für Information und Austausch sehen und die wir gerne in der Programmgestaltung berücksichtigen.

Wir laden Sie ein, sich diesen Termin vorzumerken und bitten um Ihre Anmeldung: Online-Anmeldung.

Ort

Hilton Vienna Danube Waterfront, Handelskai 269, 1020 Wien
(Achtung geänderter Veranstaltungsort)

Lage: 5 Minuten Fußweg von der U2 Station Stadion

Event | 14. November 2019, 09:30 - 14:00

Workshop Annex XVIII-Digitalisierung in der Industrie

Im Rahmen des Workshops Digitalisierung in der Industrie werden Erkenntnisse aus laufenden Aktivitäten des Annex XVIII "Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und verwandte Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz und Reduzierung von Treibhausgasemissionen in der Industrie" der Internationalen Energieagentur (IEA) im Rahmen des Technology Collaboration Programme (TCP) Industriellen Energietechnologien und Systeme (IETS) präsentiert sowie anhand eines breiten Publikums aus der heimischen Industrie Anwendungen der Digitalisierung sowie die Chancen und Hindernisse der Umsetzung konkreter Technologien untersucht.

Anmeldung: Bis Freitag, 08.11.2019 an Frau Mag. Mitra Batinic , E Mail: mitra.batinic@iv.at

Ort

Industriellenvereinigung, Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien,  Kleiner Festsaal (1. Stock)

Event | 7. November 2019, 09:00 - 17:00

Workshop "Kooperative Geschäftsmodelle und Energieinnovationen für Industrie und Energie"

Durch das Vorantreiben von erneuerbaren Energien wird es künftig auch nötig sein, mit neuen Lösungen für Stabilität in den Energienetzen zu sorgen. Eine entscheidende Rolle werden energieintensive Verbraucher spielen, die durch ihre Flexibilität einen Beitrag zur Stabilität und Ausfallsicherheit leisten können.

Das Ziel des Workshops ist es, konkrete innovative Geschäftsmodell-Ideen zu diskutieren und weiter zu entwickeln, als Ausgangspunkt für zukünftige gemeinsame Aktivitäten.

 

Wir fokussieren uns auf folgende Fragestellungen: Was wäre wenn…

 

  1. …Gewerbe- und Industrieunternehmen ihre Flexibilitäten (Maschinen, Kühlung, Heizung, Fuhrpark, etc.) kostenpflichtig zur Netzstabilisierung und zur Überbrückung von Engpässen zur Verfügung stellen würden?
  2. …ein einzelnes Unternehmen oder mehrere zusammen einen Gemeinschaftsspeicher anschaffen und betreiben würden und somit das regionale Energienetz entlasten?
  3. …Gewerbe- und Industriebetriebe ihre (zukünftigen) E-Autoflotten netzdienlich laden und als Back-up Speicher zur Verfügung stellen?
  4. … Gewerbegebiete und Quartiere mit vielen Betrieben (oder z. B. Krankenhäuser) durchintegrierte Energiesystemeeinen möglichst hohen Eigenversorgungsgrad mit Sektorkopplung erreichen?
  5. …mit den verfügbaren Daten aus dem Energiesystem neue digitale und datenbasierte Services entstehen würden?

Die Anmeldung ist unter folgendem Link möglich.

Ort

Montanuniversität, Leoben Franz-Josef Straße 18, 8700 Leoben, Zeichensaal

Event | 5. November 2019 - 6. November 2019

Österreichische Fachtagung für Photovoltaik und Stromspeicherung

Die Fachtagung bietet einen intensiven wissenschaftlichen sowie praxisbezogenen Fachdialog zu den beiden großen Energiethemen: Photovoltaik und Stromspeicherung. In den Tagungsblöcken diskutieren Expertinnen und Experten aus der Branche und dem universitären Bereich die Rolle der Photovoltaik und der Speichermöglichkeiten im Gesamtenergiesystem und die wachsende Bedeutung der Photovoltaik als wesentlicher Baustein der Energiewende, besonders im Hinblick auf das nationale Ziel - bis 2030 100% Strom aus Erneuerbaren zu erreichen.

Weitere Details sowie die Anmeldung finden Sie unter: www.pvaustria.at/fachtagung-pv-speicher

Postereinreichung

Forschungseinrichtungen haben die Möglichkeit, ihr Projekt mittels Wissenschaftlichem Poster an den beiden Veranstaltungstagen auszustellen. Die besten 8 Projekte (diese werden im Vorfeld durch eine Fachjury ausgewählt) erhalten die Möglichkeit das Projekt in einer dreiminütigen Präsentation dem Publikum vorzustellen.

Am zweiten Tag wird ein Publikums- und ein Jurypreis an das beste Projekt verliehen.

Details über die Postereinreichung finden Sie hier.

Ihr Forschungsprojekt können Sie unter www.pvaustria.at/einreichung-forschungsprojekt einreichen.