Die Zukunft heute verändern

Mit Unterstützung des Klima- und Energiefonds.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

Klima- und Energiefonds stellt 5 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung

Die Digitalisierung bietet weitreichende Möglichkeiten für ein optimiertes Zusammenspiel von Technologien, Wertschöpfungsprozessen, Marktakteuren und KundInnen in unserem Energiesystem.

Wien — 2019-12-19

 

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ACHTUNG ÄNDERUNG EINREICHSCHLUSS  

Aufgrund der Covid-19 Maßnahmen und der damit einhergehenden Einschränkungen, haben wir uns in Abstimmung mit der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) dazu entschlossen, die Einreichfrist für die Energieforschung - Ausschreibung 2019 auf Donnerstag, den 16. April 2020 um 12:00 zu verschieben. 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Digitalisierung bietet weitreichende Möglichkeiten für ein optimiertes Zusammenspiel von Technologien, Wertschöpfungsprozessen, Marktakteuren und KundInnen in unserem Energiesystem. Daher widmet sich die diesjährige Ausschreibung des Energieforschungsprogramms des Klima- und Energiefonds diesem Thema. Gefördert werden Forschungsprojekte mit insgesamt 5 Millionen Euro, dotiert aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT). Im Fokus der Ausschreibung stehen digitalisierte Technologien, die eine zeitnahe Umsetzung in marktrelevante Innovationen versprechen. Von besonderer Bedeutung ist die Berücksichtigung des Exportpotenzials der Ergebnisse.

Der diesjährige Schwerpunkt Digitalisierung umfasst drei Themenbereiche:

·         Datenerzeugung, -bereitstellung und -auswertung
·         Digitalisierung integrierter regionaler Energiesysteme
·         Digitalisierung industrieller Energiesysteme


Ausgeschrieben ist darüber hinaus eine F&E-Dienstleistung zum Thema „Energiegemeinschaften im Kontext der Digitalisierung“.
Der Klima- und Energiefonds unterstützt als „One-Stop-Shop“ den gesamten Innovationsprozess von der ersten Idee bis zur marktfähigen Umsetzung.
Bundesminister Andreas Reichhardt: „Energieforschung zählt zu den Leuchttürmen der Klima- und Energiestrategie #mission2030 der österreichischen Bundesregierung. Wir fördern daher Forschungsprojekte, die einen signifikanten technologischen Fortschritt versprechen. So tragen wir gleichzeitig zu Klimaschutz und Ressourceneffizienz bei, und etablieren unsere Technologieführerschaft bei sauberen Energietechnologien.“
 
Klima- und Energiefonds-Geschäftsführerin Theresia Vogel: „Es braucht radikale technische Innovationen, um den raschen Ausstieg aus der fossilen Energiewelt zu ermöglichen. Die Digitalisierung spielt als Querschnittsthema schon heute eine zentrale Rolle in Energiesystemen und trägt wesentlich zur Ressourceneffizienz bei. Ziel der Förderung ist es, das Potenzial digitaler Technologien weiter zu erforschen und österreichische Lösungen auf dem internationalen Markt zu etablieren.“
  
Das Energieforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds
Mit seinem Energieforschungsprogramm (www.energieforschung.at) leistet der Klima- und Energiefonds seit 2007 einen zentralen Beitrag zur Entwicklung innovativer Energietechnologien und Systemlösungen aus Österreich. Die Programmstrategie ist gezielt auf Technologien mit hohem Wachstumspotenzial im In- und Ausland ausgerichtet.
 
Informationen zur Antragstellung
Leitfaden Energieforschungsprogramm Ausschreibung 2019 https://www.klimafonds.gv.at/call/energieforschungsprogramm-2019/
Einreichfrist: 16.04.2020, 12:00 Uhr
Einreichung: https://ecall.ffg.at