Die Zukunft heute verändern

Mit Unterstützung des Klima- und Energiefonds.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

Aufruf zur Interessensbekundung IPCEI

Important Project of Common European Interest

Wien —

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) hat einen einen Aufruf zur Interessensbekundung für ein Important Project of Common European Interest (IPCEI) im Rahmen der Wertschöpfungsketten Hydrogen sowie zu Low-CO2-Emission-Industries veröffentlicht. Der Aufruf dient zur Erhebung des konkreten nationalen Beitrags durch Einzelfirmen innerhalb der europäischen Wertschöpfungskette bzw. des IPCEI. Die Einreichfrist für die Interessensbekundung ist bis zum 20. November 2020 geöffnet.

Die Europäische Union hat zur Stärkung strategischer europäischer Wertschöpfungsketten ein spezielles Regulativ entwickelt, das die Förderung transnationaler Kooperationen und die Abbildung der Wertschöpfungskette von der angewandten Forschung, Entwicklung und Innovation bis zur erstmaligen industriellen Umsetzung sowie zu entscheidenden Infrastrukturvorhaben im Umwelt-, Energie und Verkehrsbereich ermöglicht.

ACHTUNG: Einreichfristen wurden geändert:

Low CO2-Emissions Industry Verlängerung der Frist bis Freitag, den 4.12.2020
Mikroelektronik II Verlängerung der Frist bis Freitag, den 4.12.2020
Hydrogen Beibehaltung der derzeitigen Frist Freitag, den 20. November 2020


Im Falle des Aufrufs IPCEI Hydrogen wird an der ursprünglich geplanten Abgabefrist 20. November festgehalten, da hier auf europäischer Ebene Planungen zu IPCEI(s) bereits weit fortgeschritten sind und unter Umständen noch in diesem Jahr erste Matchmaking-Veranstaltungen stattfinden könnten. Im Falle einer politischen Entscheidung zugunsten einer Teilnahme am jeweiligen IPCEI ist eine Einreichung von neuen, bislang noch nicht eingereichten Projektanträgen in einer späteren Phase prinzipiell möglich. Jedoch wird empfohlen, falls möglich jedenfalls in Phase 1 einzureichen, um bereits frühzeitig in alle relevanten Aktivitäten eingebunden zu sein.