Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#815647

Bestimmung der mikrobiologischen Aktivität in Biogasanlagen

In diesem Projekt ist es das Ziel die mikrobiologische Zusammensetzung im Inneren eines Fermenters nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ zu bestimmen und natürlich im Weiteren den Einfluss dieser Zusammensetzung auf die Methanproduktion und eventuell auch auf die Qualität des Biogases festzustellen.
Im Laufe dieser Arbeit wird, basierend auf einer quantitativen molekularbiologischen Methode (Realtime-PCR), soll eine Strategie entwickelt werden, um die Aktivität der methanproduzierenden Mikroorganismen in Biogasanlagen quantitativ zu bestimmen. Hierzu ist es notwendig spezifisch die Aktivität dieser Mikroorganismen-Gruppen zu erfassen.
Dabei geht es eben nicht nur um die Identifikation der Mikroorganismen, sondern vielmehr um eine quantitative Bestimmung und folglich auch eine sich bietende Möglichkeit den Einfluss auf die Methanproduktion zu messen.
Sollte diese Methode etabliert werden, dann könnten die mikrobiologischen Änderungen im Reaktor schnell nachgewiesen und damit auch eine Steuerung des Prozess möglich gemacht werden. Dies führt dann weiters zu einer Effizienzsteigerung im Biogasprozess.
In einem ersten Schritt wird dann gestestet, ob durch Zugabe von Additiven - die von der Partnerfirma des Projekts zur Verfügung gestellt werden - eine Steigerung der Anzahl der aktiven Mikroorgansimen und auch der Biogasproduktion erreicht werden kann.

Steckbrief

Projektnummer
815647
Koordinator
Universität für Bodenkultur Wien Institut für Umweltbiotechnologie
Projektleitung
Günther Bochmann , guenther.bochmann@boku.ac.at
Förderprogramm
Energie der Zukunft
Dauer
06.2008 - 01.2012
Budget
230.466 €