Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#817623

Passivbauweise Demoobjekt

Das SUB Projekt 3 beschäftigt sich mit der Entwicklung aller Komponenten und Systeme, die für die Errichtung einer passivtauglichen Gewerbe- und Industriehalle samt Verwaltungsgebäude notwendig sind. Dieser neue industrielle Standard muss durch eine Vielzahl von Neu- und Weiterentwicklungen an gebäudetechnischen Elementen geschaffen werden. Im Projekt werden zunächst Planungen angestellt, die erstens die Passivtauglichkeit des Gebäudes in klare technische Zielsetzungen formuliert und zweites festlegt, welche technischen Parameter die relevanten Systeme und Komponenten dafür erfüllen müssen. Nach diesen Festlegungen, werden die Entwicklung von Dämmsystemen für den Hallenbau, eine neuartige Sheddach Auslegung mit einer Multifunktion und auch Komponenten zur Erreichung der geforderten Winddichtheit gestartet.

Weiters ist eine passivtaugliches Lüftungskonzept für die Produktionshalle zu entwickeln. Dabei ist auch eine passivtaugliche Brandrauchentlüftung zu erarbeiten sowie Tore, die durch besondere Dichtspalte oder Schleusensysteme möglichst wenig Wärmeverlust in der kalten Jahreszeit zulassen. Besonderes Augenmerk wird dabei entwicklungstechnisch den Andockstationen und Einfahrtsschleusen für Warenlieferungen gelten müssen. Hier tritt normalerweise großer Wärmeverlust auf, umso mehr als Warenlieferungen in der kalten Jahreszeit eine nicht zu unterschätzende Energie aufnehmen, um auf die Temperatur des Halleninnenlebens zu kommen.

Eine weiterer Entwicklungsschwerpunkt wird die Entwicklung passivtauglicher Fenster für den industriellen Bau, die nach Außen zu öffnen sind. Ein Arbeitspaket wird sich auf mit der Schaffung eines innovativen Beschattungskonzepts befassen, das ebenfalls eine Multifunktion erfüllen wird. Der gesamte bau soll in neuartiger Holzbauweise erbaut werden. Hierzu werden eigene Entwicklungen mit Partnern und Sublieferanten gestartet, um hier die gesteckten Ziele an Winddichtheit und Passivtauglichkeit zu erreichen. Dies stellt ein weiteres Novum in der industriellen Gebäude-entwicklung dar. Das große Entwicklungsprogramm wird von neuartigen und großzügigen Isolierungssystemen abgerundet, die wahrscheinlich bis tief in den Boden unter das Demoobjekt reichen müssen, um den Erdwärmespeicher gegenüber dem umgebenden Erdreich wärmetechnisch abzugrenzen.

Steckbrief

Projektnummer
817623
Koordinator
SUN MASTER Energiesysteme GmbH
Förderprogramm
Neue Energien 2020
Dauer
02.2008 - 06.2011
Budget
1.832.169 €