Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#871800

IEA HEV Task 40 CRM4EV Critical Raw Materials for Electric Vehicles

Ziel und Mehrwert des gegenständlichen Projektes ist die Einbeziehung aller wesentlichen Aspekte der zukünftigen Bereitstellung kritischer Rohstoffe für Elektrofahrzeuge, die im Sinne der europäischen bzw. österreichischen Batterieinitiative eine nachhaltige Batterieproduktion und Fahrzeugintegration als Wettbewerbsvorteil ermöglicht. Die Kritikalität von Rohstoffen wird im Gegensatz zu derzeitigen Bewertungsmethoden, wie z.B. jene der Europäischen Kommission, die von der heutigen Situation ausgeht, vor allem im Licht zukünftiger Entwicklungen in den verschiedenen Themen- und Forschungsbereichen rund um Elektrofahrzeuge bewertet. Berücksichtigt werden insbesondere:
• zukünftige Entwicklungen des Elektrofahrzeugbestands,
• zukünftige Technologieentwicklungen bei elektrischen Antriebssystemen,
• zukünftig erschließbare neue Primär- bzw. Sekundärrohstoffquellen,
• die Entwicklung von Recyclingtechnologien für Batterien und andere Komponenten elektrischer Antriebssysteme, und
• die ökologischen und sozialen Wirkungen der Rohstoffgewinnung sowie mögliche normative Vorgaben für die Einhaltung bestimmter Mindest-Umwelt- und sozialer Standards in rohstoffproduzierenden Ländern.

Ausgangssituation

Transportsysteme mit elektrischen Antriebssystemen stehen in vielen Ländern wie auch in Österreich als Teil der Mobilitätswende im Mittelpunkt von Klima- und Energiestrategien und damit stark im Rampenlicht politischer wie auch unternehmerischer Entscheidungen. Die vielfältigen Themenbereiche und insbesondere Forschungsthemen im Bereich der Elektrofahrzeuge führen zu einem entsprechenden vielschichtigen up-to-date Informationsbedarf, den Task 40 Critical Raw Materials for Electric Vehicles CRM4EV zum Thema kritische Rohstoffe aufgreift, um einen Beitrag zu deren ressourcenschonenden, umweltverträglichen und gesellschaftlich akzeptierten Bereitstellung zu leisten.

Projektverlauf

Halbjährliche Stakeholder-Workshops:
November 2018: Brüssel
Mai 2019: Lyon
November 2019: Shanghai
Juni 2020: Chicago

Meilensteine
1 Stand der Technik, Datengrundlagen, Bewertungen und Fact Sheets zu kritischen Rohstoffen für Elektrofahrzeuge
2 Vernetzungsaktivitäten und Ergebnis-Verbreitung in Stakeholder-Workshops
Ergebnisse

• Faktenblätter zu kritischen Rohstoffen (CRM) (z.B. Nickel, Cobalt, Lithium),
• Derzeitige/geplante/potentielle Bergbau- und –Aufbereitungskapazitäten für CRM,
• Derzeitiger und zukünftiger Bedarf an CRM,
• Technologiespezifischer Bedarf an CRM und zukünftige potentielle Alternativen,
• Potential für Erfassung und Recycling von CRM, Recyclingtechnologien,
• Umwelt- und soziale Wirkungen der Rohstoffbereitstellung und –aufbereitung

Steckbrief

Projektnummer
871800
Koordinator
JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, Institut LIFE für Klima, Energie und Gesellschaft
Projektleitung
Martin Beermann, martin.beermann@joanneum.at
Partner
Operating Agent des IEA HEV TCP Task 40
Schlagwörter
Kritische Rohstoffe Lithium-Ionen-Batterien Batterierecycling Batterieproduktion Lebenszyklusanalyse
Förderprogramm
Energieforschung (e!MISSION)
Dauer
10.2018 - 03.2021
Budget
99.647 €