Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#822065

MoZert Modellierung und Analyse der Wirkungen personenbezogener Zertifikatshandelsmechanismen auf Haushalte und Energiesystem

Ziel ist die Entwicklung der Basis für einen "Klimapolitik-Simulator" und dessen Anwendung für Österreich, mit dem die Auswirkungen verschiedener Zertifikatshandelsmechanismen auf die ökonomisch-soziale Situation der Haushalte und das Energiesystem untersucht werden können. Die zu untersuchenden Ansätze umfassen verschiedene personenbezogene Zertifikatshandelssysteme (wie Cap and Share oder TEQs), deren Einsatz als komplementär oder alternativ zum "klassischem" Emissionshandel, wie im EU-ETS verwirklicht, angenommen wird. In methodischer Hinsicht kommt eine Kombination aus Top-Down und Bottom-Up Methoden (TIMES- Energiemodell, System Dynamics Modellierung, Agentenbasierte Modellierung) zur Anwendung. Die Agentbasierte Modellierung wird dort eingesetzt wo eine Berücksichtigung der Selbstorganisationsphänomene notwendig ist. Dies ist v.a. bei personenbezogenen Emissionshandelsystemen wesentlich, innerhalb derer das Entscheidungsverhalten verschiedener Akteursgruppen systembestimmend ist.

Steckbrief

Projektnummer
822065
Koordinator
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Projektleitung
Ernst Gebetsroither, Ernst.Gebetsroither@ait.ac.at
Partner
Österreichische Energieargentur
ecoPolicy-Lab
Energy Economics Group der Technischen Universität Wien
Schlagwörter
Emissionshandel Modellierung
Förderprogramm
Neue Energien 2020
Dauer
01.2009 - 05.2014
Budget
358.869 €