Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#838683

Integration von Energie-Kaskaden in städtischen Fernwärmesystemen

URBANcascade war die Identifikation von Möglichkeiten zur Optimierung städtischer Fernwärmesysteme durch kaskadische Nutzung von Wärmeenergie. Hierbei wurden Konzepte für eine bedarfsorientierte Einbindung aller Verbraucher und die Integration von Wärmepumpen die Vorlauf und Rücklauftemperaturen im Fernwärmenetz entwickelt, sodass die Netzverluste minimiert, Transportkapazitäten optimiert und das Potential erneuerbare Energieträger (inkl. Abwärme) sowie die Effizienz von konventioneller Erzeugungsanlagen gesteigert werden konnten.

Ausgangssituation

Die Temperaturen im Fernwärmenetz richten sich nach dem höchsten Bedarf der direkt angeschlossenen Verbraucher, dem nutzbaren Temperaturniveau der Erzeuger, der Auskühlung des Wärmeträgers bei den Verbrauchern und der zu transportierenden Wärmemenge. Hohe Systemtemperaturen verursachen relativ hohe Wärmeverteilverluste und reduzieren das Potential erneuerbarer Energieträger sowie industrieller Abwärme bzw. die Effizienz konventioneller Erzeugungsanlagen.

Projektverlauf

URBANcascade war die Identifikation von Möglichkeiten zur Optimierung städtischer Fernwärmesysteme durch kaskadische Nutzung von Wärmeenergie. Hierbei wurden Konzepte für eine bedarfsorientierte Einbindung aller Verbraucher und die Integration von Wärmepumpen die Vorlauf und Rücklauftemperaturen im Fernwärmenetz entwickelt, sodass die Netzverluste minimiert, Transportkapazitäten optimiert und das Potential erneuerbare Energieträger (inkl. Abwärme) sowie die Effizienz von konventioneller Erzeugungsanlagen gesteigert werden konnten.

Ergebnisse

Ergebnis des Projektes URBANcascade sind Konzepte zur Optimierung der Vorlauf- und Rücklauftemperaturen in städtischen Fernwärmenetzen durch die Anpassung des Gebäudebestands (Sanierungen/ Optimierung der Heizsysteme), die optimale Integration von Wärmepumpen sowie die Identifikation von Möglichkeiten der Schaffung gebäudeübergreifender Synergien mit Hilfe von kaskadischer Nutzung von Wärmeenergie.

Steckbrief

Projektnummer
838683
Koordinator
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Projektleitung
Ralf-Roman Schmidt, ralf-roman.schmidt@ait.ac.at
Förderprogramm
Energieforschung (e!MISSION)
Dauer
06.2013 - 08.2015
Budget
303.866 €