Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#819022

PVpro - Monitoring als Baustein der Qualitätssicherung für Handwerk und Kunden

Die Qualität von PV-Anlagen wird in Zukunft einen beeinflussenden Faktor für den vermehrten Einsatz der Photovoltaik darstellten. Qualität wird durch mehrere Faktoren wie beispielsweise hohe Erträge, hohe Lebensdauer, optische Qualität, Ausbildung, Sicherheit und Anlagenüberwachung bestimmt. Momentan werden in Österreich kaum entwickelte und wenig standardisierte Qualitätssicherungsmaßnahmen verwendet. Für Endkunden bedeutet das „kundenspezifisch“ zusammengestellte Anlagen, mit damit verbundenen höheren Investitionskosten sowie einer erhöhten Fehlerwahrscheinlichkeit in der Planung und Ausführung. Anlagenüberwachung erfolgt derzeit mit Komponenten aus traditionellen und industriellen Anwendungen. Für die Datenerfassung gibt es eine Vielzahl an individuellen Systemen und Anbietern. Die unterschiedlichen Varianten bieten den Konsumenten zwar unzählige Anwendungsmöglichkeiten, jedoch sind die Systeme aufgrund der Eigenschaften nicht universell einsetzbar. Im vorliegenden Projekt soll der Grundstein für eine umfassende Qualitätssicherungskette von der Planung, über die Auswahl von Komponenten bis hin zu einer kostengünstigen und verlässlichen Funktions- und Ertragskontrolle gelegt werden, was zurzeit bei einem Großteil der Anlagen weder vom Investor noch vom Handwerk bedacht wird.

Steckbrief

Projektnummer
819022
Koordinator
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Projektleitung
Gundula Weber, Gundula.Weber@ait.ac.at
Förderprogramm
Neue Energien 2020
Dauer
01.2009 - 08.2011
Budget
201.911 €