Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#818852

RisikHo - Risiko im Versorgungsnetzwerk Holzbiomasse

Aktuelle Änderungen in den Rahmenbedingungen für die Versorgung von Holzbiomasse-Heiz(kraft)werken, wie Klimawandel, Forcierung von Bioenergie in den Nachbarstaaten Ös-terreichs, Importbeschränkungen oder Holznachfrageboom in den Schwellenländern China und Indien können die Versorgungssicherheit der Anlagen massiv gefährden. Aufgrund ho-her Investitionen bzw. umfangreicher staatlicher Förderungen steigt damit der Bedarf, diese Risiken zu beurteilen und Risikofolgen auch langfristig abzuschätzen. Dafür werden Modelle der Monte Carlo Simulation bzw. System Dynamics Modelle entwickelt, die die durch aktuelle Trends bestehenden und durch zukünftige Entwicklungen entstehenden Risiken im Versor-gungsnetzwerk Holzbiomasse abbilden und deren Auswirkungen kalkulieren. Für die einzelnen Risiken werden in einer Monte Carlo Simulation Schadenshäufigkeit und –höhe (wie z.B. Anzahl der Stillstandstage der Anlage, Höhe der ökonomischen Schäden) ermittelt, wobei mithilfe der Szenariomethode zusätzlich unterschiedliche Rahmenbedingun-gen und Eintrittsintensitäten simuliert werden. Weiters wird eine Risiko-Matrix für das Ver-sorgungsnetzwerk Holzbiomasse entwickelt, in der die gesamte Risikosituation des Versor-gungsnetzwerkes sowie das Risiko-Portfolio abgebildet wird. Infolge der Komplexität des Versorgungsnetzwerkes Holzbiomasse, das sich von unter-schiedlichen Waldökosystemen über technische Bereitstellungsketten zu den energetischen Verwertern spannt, bedarf es zur Abschätzung der mittel- und langfristigen Auswirkungen von einzelnen Schadensfällen Methoden, die dynamische Systeme mit ihren Wechselwir-kungen und Rückkopplungen hinreichend abbilden können. Das Versorgungsnetzwerk Holzbiomasse wird deshalb mit einem System Dynamics Ansatz in einem dynamischen Prognose-Modell abgebildet, um neben den mittel- und langfristigen Risikofolgen auch bisher unbeachtete oder unbekannte Effekte und Rückkopplungen von Risikofolgen erkennen zu können. Die Ergebnisse dieser Grundlagenstudie erhöhen maßgeblich das Wissen hinsichtlich der mittel- und langfristigen Risikofolgen auf die Versorgungssicherheit von Holzbiomasse-Heiz(kraft)werken und sind damit eine wesentliche Hilfe für Energieversorger und Forstwirt-schaft bei der nachhaltigen Nutzung von Holz als erneuerbarer Energiequelle.

Steckbrief

Projektnummer
818852
Koordinator
DI Dr. Peter Rauch
Projektleitung
Peter Rauch, dr.peter.rauch@gmx.at
Förderprogramm
Neue Energien 2020
Dauer
02.2009 - 04.2011
Budget
99.074 €