Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#815601

Steigerung der Energieeffizienz durch gemeinwesenorientierte Bildung

Ziel des Projektes NEK® Bi ist eine Steigerung der Energieeffizienz in Haushalten durch gemeinwesenorientierte Bildung zur nachhaltigen Entwicklung zu erreichen. Die Möglichkeiten und Grenzen von Bildungsmaßnahmen im Rahmen von Energiekonzepten in Gemeinden und Regionen werden untersucht.

Zentrale Fragestellungen sind inwieweit nachhaltige Änderungen im Verhalten im Privatbereich möglich sind und welche Methoden sich eignen die Gestaltungsmöglichkeiten und den Handlungsspielraum einzelner Menschen zu erweitern um zu einem effizienten Umgang mit den Ressourcen zu gelangen.

Überlegungen zur Motivation, Bewusstseinsbildung und Gestaltungsmöglichkeiten für jeden einzelnen Menschen sind in einem ganzheitlichen Umgang mit Energieeffizienz unerlässlich.

Auf der Basis bestehender Energiekonzepte, Konzepte zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung und den Ressourcen in den Gemeinden werden Maßnahmen und Aktionen umgesetzt.

Didaktisch geplante Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung werden in der Pilotregion Gratkorn, Gratwein und Judendorf-Straßengel (ca. 18.000 EinwohnerInnen) in Zusammenarbeit mit den Gemeinden umgesetzt.

Die entwickelten Methoden werden begleitend evaluiert. Dabei soll in erster Linie festgestellt werden, welche Methoden sich nachhaltig für eine Verhaltensänderung bezogen auf den Energieverbrauch bei den BürgerInnen, eignen.

Das Projekt wird hinsichtlich der Auswirkungen von Maßnahmen auf kommunaler Ebene wissenschaftlich begleitet. Gesamtenergiedaten der Pilotregion ermöglichen einen Vergleich über den Projektzeitraum. Ein Messinstrument in Form eines Fragebogens wird Aussagen über Veränderungen nach der Durchführung von Maßnahmen bei der Bevölkerung der Pilotregion ermöglichen. Vertiefende Interviews vervollständigen das Bild.

Erfolgreiche und geeignete Maßnahmen werden in Form eines Leitfadens für Gemeinden zusammengefasst und präsentiert. Ziel soll es sein, dass andere Gemeinden dem Beispiel der Pilotregion folgen und ihren Beitrag zur Erhöhung des Umweltbewusstseins leisten können. Durch entsprechende vorgeplante Maßnahmen von Gemeinden und Regionen können Einsparungspotenziale mit Hilfe der Bevölkerung leichter erreicht werden. Die Maßnahmen sollten in Zukunft Bestandteile eines Energiekonzeptes sein.

Steckbrief

Projektnummer
815601
Koordinator
ecowatt - erneuerbare energien gmbh
Projektleitung
Otmar Frühwald, o.fruehwald@ecowatt.at
Förderprogramm
Energie der Zukunft
Dauer
01.2008 - 12.2009
Budget
218.948 €