Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#822455

€CO2 Management Subprojekt 2: Experimentelle Entwicklung des ersten Demonstrationsprojekts

Ziel ist die Anwendung des im Subprojekt 1 entwickelten €CO2 Management System in zwei Testregionen (Klagenfurt und Steiermark). Dazu werden in beiden Testregionen jeweils etwa 100 Testkunden ausgewählt. Anhand einer intensiven Eingangsbefragung wird ein so genannter CO2-Fingerprint für jeden Haushalt er-stellt, der die Basis für die Verifizierung möglicher Einsparungen und somit der Ergebnisse des Projekts bilden soll. In einer Eingangs-Energieberatung wird mit dem jeweiligen Testkunden das mögliche Einsparpotential ausgelotet und das individuelle Einsparziel festgelegt. Bei den Testhaushalten werden, soweit es technisch möglich und wirtschaftlich vertretbar ist, möglichst alle energierelevanten Verbräuche über Zähler erfasst und über einen Smart Meter zyklisch fernausgelesen. Alle anderen, nicht automatisch erfassbaren Verbräuche, werden von den Testkunden händisch erhoben und in das Gesamtregime integriert. Die Installation der dafür erforderlichen Zähler-Hardware, die Adaptierung der Hausinstallation sowie die Herstellung einer automatisiert funktionierenden Datenverbindung stellt einen we-sentliche Teil der Projektphase 2 dar Die ausgelesenen Detaildaten werden an einen zentralen Klimaschutz-Dienstleister übermittelt, der die erforderlichen Berechnungen durchführt und die Ergebnisdaten dem Testkunden via Home Automation System und auf einer mobilen CO2 Anwendung, dem so genannten €CO2- Handy, zur Verfügung stellt. Parallel dazu wird bei den Kunden ein intelligentes Home Automation System installiert, über welches alle erfassten Verbrauchsdaten visualisiert werden und über das auch die Steuerung der Geräte (zum Netz-Lastmanagement oder Demand-Side-Management) und die Anzeige des aktuellen Tarifs (Ampellogik) erfolgt. In einem 12-monatigen Testbetrieb, der intensiv begleitet wird (SUB3), werden das Kunden-verhalten und die damit zusammenhängenden Einspareffekte im Energie- und CO2-Bereich ermittelt. Die Kunden haben über ihr Home Automation System jederzeit Zugriff auf alle ge-messenen Detaildaten und können selbst Einstellungen (Demand-Side-Management) vorneh-men. Durch die Anzeige der Tarife (Ampellogik) ist es zusätzlich möglich, durch Verlagerung einzelner Verbraucher in eine günstigere Tarifzeit, Verbrauchsspitzen zu reduzieren und Kosten zu sparen. Über das €CO2-Handy bekommt der Kunde täglich einen Überblick über die Abwei-chungen seines Verbrauchs zum eingestellten Sollverbrauch. Klimarelevante Einflussfaktoren (Außentemperatur, Globalstrahlung) werden dabei entsprechend berücksichtigt, um das Er-gebnis aussagekräftiger zu machen. Durch die tägliche Erinnerung über das €CO2-Handy soll die Motivation zum Energiesparen auch über einen längeren Zeitraum hoch gehalten werden. Über die ohnehin vorhandenen zusätzlichen Möglichkeiten des Home Automation Systems (welches zur Visualisierung und Bedienung beim ECO2-Management dient) soll den Kunden die tägliche Beschäftigung mit den Energiedaten vertraut gemacht werden.

Steckbrief

Projektnummer
822455
Koordinator
Energie Klagenfurt GmbH
Projektleitung
Gernot Bitzan, gernot.bitzan@energieklagenfurt.at
Förderprogramm
Neue Energien 2020
Dauer
10.2009 - 03.2012
Budget
1.284.604 €