Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#825624

autoBAHN - autonom fahrende EisenBAHN auf bestehenden Regionalbahnstrecken

Das autoBAHN-Projekt hat das Ziel, auf frei zugänglichen, in der Regel einspurig geführten Regionalbahn-Gleisen einen verdichteten Verkehr autonom fahrender Fahrzeuge anzubieten, der mit Hilfe von Informationstechnologie (Sensoren, Aktuatoren, entsprechenden Rechnern, funkbasierter Zugsicherung, zentraler Steuerung) die erforderliche Hinderniserkennung, Zugsteuerung und Zugsicherung gewährleistet und den strengen Qualitätsstandards einer Zulassung öffentlicher Verkehrsmittel entspricht. Durch autoBAHNen würde die schienenbasierte Elektro-Mobilität wesentlich attraktiver werden. Die Umstellung von ca. 20 typischen Regionalbahnen auf eine autoBAHN würde voraussichtlich eine Einsparung von ca. 4,000.000 Tonnen CO2 in 30 Jahren in Österreich alleine ermöglichen (siehe Berechnung in Anhang A).

Steckbrief

Projektnummer
825624
Koordinator
Paris-Lodron-Universität Salzburg - Emb. Software & Systems Research Center (SRC)
Projektleitung
Wolfgang Pree, wolfgang.pree@cs.uni-salzburg.at
Partner
Stern & Hafferl Verkehrsgesellschaft mbH
Fachhochschule OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH
Siemens AG Österreich
Universität Salzburg, Software Systems Center
Förderprogramm
Neue Energien 2020
Dauer
01.2010 - 06.2014
Budget
2.503.381 €