Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#834521

Cross-Cluster-Strategie Cross-Cluster-Strategie zur Durchdringung des Innovationsheimmarkts für innovative Energie- und Umwelttechnologien

Ziel des Projekts ist die erstmalige Erarbeitung einer clusterübergreifenden Strategie, um die Markterschließung und -durchdringung von innovativen Energie- und Umwelttechnologien in der heimischen Wirtschaft nachhaltig zu beschleunigen.

Durch die Zusammenarbeit aller österreichischen Umwelt- und Energiecluster mit über 500 Mitgliedern sowie von weiteren 7 Branchenclustern in den Bereichen Lebensmittel, Holz, Maschinen- und Anlagenbau, Fahrzeugindustrie, Elektronik/Elektrotechnik, Bauwirtschaft und Transportwirtschaft mit mehr als 1.000 Mitgliedern sowie zahlreichen assoziierten Projektpartnern (LOI-Partner) unterstützen diese Innovationsnetzwerke den Technologietransfer und –interfer und die Rolle von Clusterunternehmen als „early adopters“ von neuen Technologien.

Inhalt des Projekts ist zunächst eine umfassende Bestandsaufnahme von marktreifen und „führenden“ heimischen Technologien in den Bereichen „Industriell-gewerbliche Potenzialfelder erneuerbarer Energieträger“, „Energie- und Ressourceneffizienz“, „Mobilität und Logistik“ sowie „Nachhaltig Bauen und Sanieren“, weiters werden die Technologiebedarfe und Hemmnisse der Technologieanwendung auf Unternehmensseite erhoben.

Die Zusammenführung der Technologieangebote und Marktbedarfe münden in eine Technologie-Markt-Matrix, die die Potenzialfelder für die Marktdurchdringung innovativer Umwelt- und Energietechnologien aufgrund einer kriterienbasierten Bewertung zeigt. Dies ist die Basis für die Auswahl und Durchführung von vier clusterübergreifenden Strategiepilotmaßnahmen, in denen österreichische Cluster erstmals gezielt führende Technologieanbieter und Unternehmensnachfrager nach Umwelt- und Energietechnologien zusammenführen.

Die Ergebnisse der Analysephase sowie die Learnings aus den Pilotprojekten sind das Fundament der Erarbeitung der Cross-Cluster-Strategie zur Erschließung des Energie-Innovations-Heimmarkts für innovative Umwelt- und Energietechnologien.

Ausgangssituation

In Österreich gibt es eine Vielzahl von Clustern, das sind regionale Innovations- und Kooperationsnetz-werke mit hohem Organisationsgrad, die zumeist einen ausgeprägten KMU-Fokus verfolgen. Ziel des Projekts war es, durch das erstmalige Zusammenwirken von 12 regionalen Clusterinitiativen in Öster-reich in enger Interaktion mit über 500 Clusterfirmen eine branchenübergreifende Strategie zu entwi-ckeln, mit der die Bedarfe an energie- und umweltrelevanten Technologien und Lösungen von Unter-nehmen, insbesondere Klein- und Mittelbetrieben (KMU), in maßgeblichen Wirtschaftsbereichen der österreichischen Wirtschaft direkt adressiert werden und so neue Marktzugänge für heimische innovative Energie- und Umwelttechnikfirmen eröffnet werden.

Projektverlauf

Im Zuge des Projekts wurden verschiedenste wissenschaftliche und handlungsorientierte Methoden ein-gesetzt, die der Erreichung des Projektziels und der engen Einbeziehung von Unternehmen, insb. KMU, dienlich waren:

  • Desk Research, Literaturanalyse und Internetrecherchen insbesondere zur Aufbereitung abgeschlos-sener und laufender Technologieprojekte für die ClustermanagerInnen
  • Entwicklung von detaillierten Vorlagen bzw. Formularen (Datenblätter) zur Erhebung der Technolo-gieangebote und -bedarfe
  • Strukturierte, leitfadengestützte Befragungen von Unternehmen, um die bestehenden Technologiean-gebote von heimischen Energie- und Umwelttechnikfirmen darstellen und die Bedarfslage der Tech-nologieanwender bzw. –nachfrager für den clusterübergreifenden Transfer in einheitlicher Form auf-bereiten zu können
  • B2B-Maßnahmen im Rahmen der Strategiepilotmaßnahmen, um die Unternehmen, insbesondere KMU, direkt einzubinden bzw. zusammenzuführen
  • Workshops zum Erfahrungsaustausch und zur Reflexion von Zwischenergebnissen (regelmäßiger Austausch der Projektpartner, um den Wissens- und Informationstransfer im Team optimal zu gestal-ten, Einbeziehung der LOI-Partner sowie weiterer ExpertInnen zur Reflexion und Diskussion der clusterübergreifenden Strategie und der Implementierungs-Roadmap)
  • Entwicklung einer zielgeleiteten und umsetzungsorientierten Strategie
Meilensteine
1 Clusterübergreifende Darstellung der marktreifen Leittechnologien und –lösungen sowie der branchenspezifischen Technologiebedarfe als Basis der Markterschließung und –durchdringung von Energieinnovati
2 Cross-Cluster-Strategiepilotmaßnahmen zur Markterschließung und –durchdringung
3 Strategieformulierung und Roadmap
4 Etablierung des Cross-Cluster-Austausches
5 Projektbeirat
6 Projektkoordination und -management
Ergebnisse

Auf Basis der Erkenntnisse der Analysephase und der Erfahrungen der Strategiepilotmaßnahmen wurde durch die Cluster eine gemeinsame Strategie für die Markterschließung und -durchdringung von öster-reichischen Umwelt- und Energieinnovationen erarbeitet.

Die inhaltliche Struktur der Cross-Cluster-Strategie umfasst sechs Strategiefelder, in denen zehn konkrete Maßnahmen formuliert wurden:

  • Strategiefeld 1: Information und Marketing
  • Strategiefeld 2: Wissens- und Technologietransfer
  • Strategiefeld 3: Clusterspezifische Qualifizierung und Kompetenzstärkung
  • Strategiefeld 4: Beschleunigung investiver Maßnahmen
  • Strategiefeld 5: Kontinuierlicher Cross-Cluster-Austauschprozess
  • Strategiefeld 6: Strukturierte Bund-Cluster-Zusammenarbeit