Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#834605

Intelligentes Wärmepumpen-Fernwartungssystem zur Steigerung von Betriebssicherheit und Energieeffizienz

Wärmepumpen sind eine sehr effiziente Technologie zur Wärme- und Kälteversorgung sowie zur
Brauchwassererzeugung von Haushalten, Gewerbe und Industrie. In den letzten Jahren konnten die
Effizienz und Benutzerfreundlichkeit noch deutlich gesteigert werden. Obwohl die Wärmepumpe
technologisch höchste Leistungen bringt, kann es sein, dass das Gesamtsystem geringe Effizienz
aufweist. Verschiedenste Feldmessungen von Wärmepumpen weisen auf die Notwendigkeit einer
Optimierung des Gesamtsystems hin. Dies ist auch der Anlass für das vorliegende Forschungsprojekt.

Konkrete technische Projektziele
o Um Störungen des Gesamtsystems Wärmepumpe im Vorfeld durch präventive Maßnahmen zu
vermeiden, werden Algorithmen entwickelt. Diese Algorithmen sollen alle wesentlichen
Problembereiche abdecken, welchen das Wärmepumpensystem ausgesetzt sein kann. Die
Algorithmen werden daraufhin mit Hilfe einer Programmiersprache implementiert.

o Das Ziel des Projekts ist es letztendlich die Jahresarbeitszahl der Wärmepumpen deutlich zu
erhöhen und die höchstmögliche Betriebssicherheit für den Kunden zu garantieren.

o Die durch die im Projekt entwickelten Algorithmen/Regelsysteme erzielten Effizienzsteigerungen
werden dargestellt, ebenso wie eine ökologische Bewertung und ein wirtschaftlicher Vergleich mit
konventionellen Systemen.
Übergeordnete Ziele

o Reduzierung der Stromkosten beim Kunden durch Erhöhung der Jahresarbeitszahl der
Wärmepumpe

o Ausbau der Vorreiterrolle und Wettbewerbsfähigkeit des Projektnehmers in der Herstellung
hocheffizienter Wärmepumpen und damit Absicherung des Standortes und auch Erhöhung des
Exportumsatzes.

o Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft schaffen. Die Zusammenarbeit mit dem
Projektpartner hat bereits im Rahmen anderer Forschungsprojekte positive Ergebnisse erbracht
(Energie aus Abwasser).

o Die im Rahmen des Projekts zu erstellende Studie über die ökonomischen und ökologischen Effekte
eines Supervisionssystems (AP 6) soll deutlich machen, wie sich der Einsatz eines
Supervisionssystems im Vergleich zu anderen herkömmlichen Fernwartungssystemen auf Kosten
und Betriebssicherheit auswirkt.

Ergebnisse

Das Projekt hat die Voraussetzungen geschaffen, als nächsten Schritt die ergänzenden Maßnahmen
durchzuführen und die Umsetzung zu starten. Das Projekt hat eindeutig gezeigt, dass das Ziel einer
vorausschauenden Wartung und Fernoptimierung bis hin zur Betriebskostengarantie umsetzbar ist und
auch ökologische Vorteile mit sich bringt. Insbesondere für eine Betriebskostengarantie für den
Endkunden ist jedoch noch eine Datenerfassung über mehrere Heizperioden notwendig. Zur breiten
Einführung sind außerdem noch zusätzliche Auswahlalgorithmen und entsprechende EDVVerbesserungen
wie etwa WLAN-Integration im Supervisionstool, Optimierungen des
Verbindungsaufbaus sowie der Datenbank notwendig. Dieses Projekt ist innerhalb der Abteilung
Forschung & Entwicklung abgeschlossen, und wird nun in den Abteilung Services / Kundendienst / IT
umgesetzt werden.

Steckbrief

Projektnummer
834605
Koordinator
Ochsner Wärmepumpen GmbH
Projektleitung
OCHSNER Wärmepumpen GmbH, kontakt@ochsner.at
Förderprogramm
Neue Energien 2020
Dauer
11.2011 - 03.2015
Budget
459.297 €