Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#838643

Erforschung von Speicherisolierungen auf Basis von Polyesterfaservlies

Basierend auf der Direktive 2010/30/EU muss bis 2020 eine 20%ige Reduktion der Treibhausgasemissionen erfolgen.

Die daraus resultierende generelle Richtlinie (ECO-Design-Richtlinie) stellt in diesem Zusammenhang im Rahmen des  Teilgebietes „Speicher, Puffer, indirekt beheizter Speicher“ außerordentliche Anforderungen an die Isolierung von Warmwasserspeicher in Bezug auf die Begrenzung deren Energieverluste.

Im Zuge dieser Richtlinie sind indirekt beheizte Speicher bis zu einem Volumen von 500 Liter anhand von Qualitätskennzeichen, welche durch die jeweils zulässigen Wärmeverlustgrenzwerte definiert sind, klassifiziert. Aber auch Speicher mit größeren Volumen sind von dieser Richtlinie betroffen, da ab 2017 die Mindeststandards bezüglich deren Wärmeverluste verschärft werden.

Speicher mit zu hohen Wärmeverlusten werden also zukünftig vom Markt verschwinden, da sie laut den Direktiven nicht mehr angeboten werden dürfen.

Um diesen strengen Anforderungen in Zukunft erfolgreich begegnen sowie um im direkten Wettbewerb reüssieren zu können, ist es notwendig, die aktuell  vorliegenden Wärmeverlustwerte der Speicherisolierungen entscheidend zu reduzieren.

Bei Warmwasser-Speicherisolierungen auf Vliesbasis sind l-Werte von ~0,035 W/m*K Stand der Technik. Durch Änderungen an der Formulierung des Isolationswerkstoffes sind lediglich Reduktionen um maximal ~10% möglich. Andererseits ist es sehr wichtig, die konvektiven Anteile des Wärmeüberganges möglichst gering zu halten. Deswegen muss bei der Montage der Isolierung diese sehr gut am Speicher anliegen und bei jeder Witterung (Kälte, Hitze) gleich gut montierbar sein. Dies ist bei modernen Isolierungen schon gut gelungen.

Um also die sehr hohen Ansprüche an die Wärmeisolierung zu erreichen, sind grundsätzlich neue Technologien und Werkstoffe erforderlich. Trotzdem soll das Maß an Handhabbarkeit, physiologische Unbedenklichkeit und ökologische Entsorgungsmöglichkeit gewahrt bleiben.

Die Zielerreichung soll zu einer neuartigen Generation von Speicherisolierung, mit bis zu 30 Prozent verminderten Wärmeverlusten führen. Dadurch resultiert ein Isoliermaterial, das die mechanischen Vorteile (Weichheit, Elastizität, Relaxationsfähigkeit bei gleichzeitig ausreichender Stabilität) von bisher bewährten Vliesstrukturen mit den sehr hohen Dämmeigenschaften der Hochleistungsisolatoren vereint  und in einer Isolierung mündet, die ausgezeichnete Dämmwerte bei gleichzeitig einfacher Handhabbarkeit bietet.

Steckbrief

Projektnummer
838643
Koordinator
Austria Email Aktiengesellschaft
Projektleitung
Frank Stocker, office@austria-email.at
Förderprogramm
Energieforschung (e!MISSION)
Dauer
12.2012 - 12.2015
Budget
693.651 €