Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#838702

Konz-Smart-Airpanel Grundlagenforschung für die Entwicklung eines Konzeptes für ein standardisierbares Luftkollektorpaneel zur effizienten Energienutzung am Beispiel Arzneipflanzentrocknung

Ziel des Projektes ist die Energieoptimierung von Trocknungsprozessen, die einen sehr hohen Wärmenergiebedarf aufweisen. Am Beispiel der Arzneipflanzentrocknung bei Waldland sollen Grunddaten zur Erstellung eines Wärmerückgewinnungskonzeptes mittels Entwicklung eines standardisierbaren Solar-Luftkollektors, welcher in der Arzneipflanzentrocknung oder auch in beheizten Werkhallen eingesetzt werden könnte, erstellt werden. Anhand des Konzeptes soll der Trocknungsprozess bei Waldland wesentlich effizienter gestaltet werden. Prognostiziert wird eine Energieeinsparung von etwa 60%, dies wären etwa 235 to CO2, die nach der Umsetzung des Konzeptes eingespart werden könnten.

Projektverlauf

Mit Hilfe des Projektes soll der fossile Energieverbrauch durch Wärmerückgewinnung gesenkt und durch die Nutzung von solarer Energie der CO2-Ausstoß verringert werden. Dabei sollen die vorhandenen Dachflächen solarthermisch genutzt werden. Dazu ist eine Dacheindeckung mit einem nicht am Markt verfügbaren neuartigen Solar-Luftkollektor geplant. Dieser neuartige Solar-Luftkollektor wird aus zwei Trapezprofilen gefertigt und soll eine einfache kostengünstige Lösung bieten. Um die Funktionsfähigkeit des Systems zu überprüfen werden unterschiedlichste Betriebsparameter (Bsp.: Luftfeuchte, Temperatur, etc.) messtechnisch über einen Zeitraum von mehreren Monaten erfasst.

Die grundlegende Datenverarbeitung der Messwerte sowie die Datenkontrolle erfolgte mittels mathematischer Berechnungen in Excel. Die Modellbildung und Simulation der Trocknungsanlage wurde mit Hilfe der Software IPSEpro und anschließender Simulation mit realen Messdaten als Eingangsparameter für das Modell durchgeführt. Für die Simulation war eine Kombination aus MATLab, IPSEpro und Excel notwendig.

Zur Erhebung des Marktpotentials wurden vorhandene Potentialstudien und Literatur unter Berücksichtigung der Leistungsfähigkeit des Konzeptes eine Abschätzung des Marktpotentials durchgeführt.

 

Steckbrief

Projektnummer
838702
Koordinator
WALDLAND Naturstoffe GmbH
Projektleitung
Gerhard Zinner, gerhard.zinner@waldland.at
Förderprogramm
Energieforschung (e!MISSION)
Dauer
03.2013 - 03.2015
Budget
277.317 €