Forschung für unsere Zukunft

Die Energie von morgen heute verstehen.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

#818941

EEKK - Energieeffizienter Kältekompressor

Gegenstand dieses Projektes war die Weiterentwicklung zur deutlichen Effizienzsteigerung
(12%) eines bestehenden Kältemittelkompressors, der in Haushaltskühlschränken Einsatz
findet. Aus technologischer und kostenmäßiger Sicht befand sich das bestehende Produkt in
der Sättigungsphase des Produktlebenszyklus. Besonders hinsichtlich seiner Kostenstruktur
konnte das Produkt mit Konkurrenzprodukten aus Low Cost Countries nur noch schwer
Schritt halten, wohingegen es diese hinsichtlich seiner Energieeffizienz noch immer übertraf.
Es war abzusehen, dass der Effizienzvorteil den Kostennachteil allerdings nicht mehr lange
kompensieren hätte können. Diese Entwicklung konnte nur durch ein nachhaltiges
Produktreengineering mittels entsprechenden technischen Maßnahmen verhindert werden.


Die konkreten Differenzierungen ergaben sich naturgemäß aus den Entwicklungstendenzen
bzw. den Anforderungen des Marktes. Als Haupttreiber für eine Produktverbesserung waren
folgende technische und wirtschaftliche Faktoren zu sehen:
- Niedriger Energieverbrauch durch hohe Energieeffizienz (Ziel: Steigerung um 12%)
- Substitution des Kältemittels R134a durch das umwelt- und klimafreundliche R600a
- Senkung der Geräuschemission
- Ressourcen- und Kostenschonender Materialeinsatz
Um diese Zielsetzungen entsprechend zu erfüllen, analysierte man im gegenständlichen
Projekt das Energieeinsparungspotential in den einzelnen thematischen
Entwicklungsbereichen bzw. Bauteilen des Kompressors. Ein besonderer Schwerpunkt
wurde in diesem Zusammenhang auf die Bauteilgruppen kinematische Teile, Gaslinie und
Motor gelegt.


Durch die erfolgreiche Realisierung des Projektes mit dem Ergebnis einer 13%igen
Performancesteigerung (Stromverbrauchsreduktion von rund 35 KWh pro Kompressor p.a.)
und Übertragung der Ergebnisse auf die Serienproduktion der gegenständlichen
Produktplattform (Produktion von 2,1 Mio. Stk. p.a.) ergibt sich eine Reduktion von 73.500
MWh p.a. = 44.000 t CO2. Darüber hinaus gelangen durch die Substitution des Kältemittels
R134a jährlich rund 150 t des treibhausschädlichen Kältemittels weniger in Umlauf. Eine
Verlängerung der Produktlebensdauer (v.a. durch die erzielte Performancesteigerung)
bedeutet gleichzeitig auch die Absicherung von rund 300 Arbeitsplätzen am österreichischen
Standort der ACC.

Steckbrief

Projektnummer
818941
Koordinator
ACC Austria GmbH
Projektleitung
Rudolf Winkler,
Förderprogramm
Neue Energien 2020
Dauer
06.2008 - 01.2010
Budget
967.013 €