Richtige Lösungen finden.

Forscherinnen und Forscher die verändern.

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

Projektsuche

  • Brennstoffzelle und Wasserstoff
  • Hybridsysteme für Heizung, Kühlung und Lüftung
  • Energieeffiziente Gebäude
  • Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe
  • Energieeffiziente Produkte und Systemlösungen
  • Bioenergie
  • Photovoltaik
  • Solarthermie
  • Geothermie
  • Wärmepumpen
  • Wasserkraft
  • Windkraft
  • Stromnetze
  • Wärmenetze
  • Hybridnetze
  • Antriebsstrang
  • Batterie- und Speichersysteme
  • Biokraftstoffe
  • Elektrik- und Elektronik-Architektur
  • Energie- und Thermomanagement
  • Nutzungskonzepte für intelligente Verkehrssysteme
  • Karosserie
  • Chemische Speicher
  • Elektrische/Elektromagnetische Speicher
  • Mechanische Speicher
  • Thermische Speicher
  • Akzeptanz und Partizipation
  • Governance
  • Entwicklungsoptionen für das Energiesystem
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • Älter
In Kooperation mit: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Suchergebnis

    Selbst-organisierte protonenleitende Komposite für zukünftige Energietechnologien

    Ziel des Projektes ist die Erforschung der grundlegenden Materialeigenschaften neuer Energiematerialien auf Basis von gemischt protonen-, sauerstoffionen- und elektronenleitenden Keramiken. Die untersuchten Komposite bieten attraktive zukünftige Anwendungsmöglichkeiten in protonischen Festelektrolytbrennstoffzellen (PCFCs) und –elektrolysezellen (PCECs) oder Membranen zur Wasserstoffseparation.

    Projektstart
    09/2019

    Förderprogramm
    Energieforschung (e!MISSION)

    Community Flexibility in Regionalen Lokalen Energiesystemen

    cFlex hat das Ziel, ungenutzte Flexibilitäten als Dienstleistung von zellulär organisierten Prosumer Kollektiven (Energy Communities) als gemeinschaftliches System zu erschließen, um einen erhöhten Einsatz von erneuerbaren Energieträgern im Verteilernetz zu ermöglichen und über große Zeiträume und Regionen, Produktion, Speicherung und Verbrauch gemeinschaftlich zu optimieren. In unserer Vision eines zellulären Ansatzes werden durch domänenübergreifende Datenerfassung und -analyse sowie Forecast- und Prognosemodelle automatisiert Ausgleichsmechanismen auf verschiedenen Netzebenen möglich. Dadurch können nicht nur lokal das Energieangebot und die Nachfrage angeglichen werden, sondern auch regionaler Bedarf oder Überschuss für die Blindleistungs-/Spannungskontrolle von Prosumer Communities (Energiegemeinschaften) bereitgestellt werden.

    Projektstart
    09/2019

    Förderprogramm
    Energieforschung (e!MISSION)

    Heat water storage pooling

    Ziel des Projekts Heat water storage pooling ist die Untersuchung und Demonstration der Minderung negativer Auswirkungen, die sich aus der Volatilität und Prognoseungenauigkeit der Stromerzeugung durch Windkraftanlagen ergeben. Ziel ist es, einen integrierten und ganzheitlichen Pooling-Ansatz für Wärmespeicher in verschiedenen Größen- und Anwendungsbereichen zu entwickeln und dessen Einsatz als Flexibilität für die lokale Nutzung von Windenergie zu demonstrieren bzw. in ein virtuelles Kraftwerk (VPP) zu integrieren. 

    Projektstart
    09/2019

    Förderprogramm
    Energieforschung

    Gassensorik für Li-IONen Batteriesyteme

    Das Ziel des Projektes ist die Erprobung einer komplementären Überwachungstechnologie
    für Hochenergie-Batteriesysteme. Es wird die nun verfügbare low-cost Gassensorik
    eingesetzt um lokale Übertemperaturen, Elektrolytdampf, Wassereintritt, Kondensation und
    Korrosion frühzeitig zu erkennen.

    Projektstart
    03/2019

    Förderprogramm
    Energieforschung (e!MISSION)

    Verminderung der Eisbildung durch Nanostrukturierung von Oberflächen mit einem Ultrakurzpulslaser

    Mit Hilfe eines Ultrakurzpulslasers werden Mikro- und Nanostrukturen auf der Oberfläche von Werkstoffen, die bei  Windkraftanlagen eingesetzt werden, erzeugt. Derartige Mikro- bzw. Nanostrukturen können zu hydrophoben Eigenschaften der Oberflächen führen. Wir untersuchen im Projekt, ob es dadurch auch zu einer Veränderung beim Anhaften von Eis und Schnee kommt. 

    Projektstart
    04/2018

    Förderprogramm
    Energieforschung (e!MISSION)